Stardust

Bei sonnigem Wetter, aber schwierigen Windverhältnissen segelten wir um den Grischalounge Cup.

Die stark drehenden Winde aus Südost bis Südwest  konnten erst um 1430 Uhr gestartet werden.

Von den sechs Lasersegler wurde höchste Konzentration gefordert, um die unterschiedlichen Winde optimal zu nutzen. Oft frischte der Wind bis 3 Beaufort auf und da war es wichtig das Boot optimal zu trimmen.Trotzdem konnten wir 4 Wettfahrten segeln.

Am besten zurecht kam ich mit diesen Windverhältnissen und gewann alle vier Wettfahrten. Wichtig war es, am Start bei Südostwind direkt am Ufer zu starten und gleich auf Steuerbord zu wenden, so war schon ein schöner Vorsprung möglich! Der Trimm wechselte natürlich ständig bei den unterschiedlichen Windstärken, vor allem der Niederholer und Cunningham verstellte ich andauernd. Das war super hatte immer Top Speed im Boot. Sicher spielte auch mein Low Gewicht eine Rolle bin ich doch erstmals an der 70 kg Grenze angelangt!!

Alle Segler lieferten sich einen spannenden Wettkampf bis zum Schluss und mit 8 Punkten wurde Urs Zürcher zweiter, mit 9 Punkten Felix Weilenmann dritter. Den vierten und fünften Rang teilten sich Marina Osterwalder und Felix Räschle mit je 11 Punkten. Den Schlussrang belegte Christian Anliker.